Kryolipolize, Cryotherapie

EINFRIEREN VON FETTZELLEN (KRYOLIPOLYSE)

Die Kryolipolyse ist ein Verfahren, bei dem Fettzellen eingefroren und so zerstört werden. Was vorher für überflüssige Pfunde sorgte, kann dann vom Körper einfach abtransportiert werden.

Das Prinzip der Kryolipolyse ist einfach: Mit einem speziellen Gerät, das auf die Haut aufgesetzt wird und dort einen Unterdruck erzeugt, kann Kälte gezielt übertragen werden. Untersuchungen haben gezeigt, dass Fettzellen auf Kälte schneller reagieren als andere Körperzellen, sodass man diese im Einzelnen angreifen kann, ohne dabei etwa die darüber liegende Haut in ebensolchem Maße zu schädigen.

Die Behandlung erfolgt nur von außen und es entstehen keine offenen Wunden. Zudem tut diese Methode im Gegensatz zu anderen nicht weh, der Einsatz von Nadeln, Schmerzmitteln oder gar einer Narkose sind hier nicht vonnöten und der Patient kann direkt im Anschluss an die Behandlung wieder seinem gewohnten Alltag nachgehen.